3. Die 3 Mittel des Qigong

 

Die 3 Mittel, mit denen im Qigong gearbeitet wird, sind:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

​​

In allen Qigongübungen werden diese drei Mittel auf vielfältige Weise miteinander verbunden und geübt.

 

1.) Übungen für den Körper

Jing:  Körper ( Skelettsystem, Bewegungsapparat, Knochenaufbau, Gelenkfunktion, Muskel- und Sehnenapparat, Ausdauer, Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeit)

 

2.) Bewusstwerdung der Energie (Atmung dient als Brücke zum Qi)

Qi: Energie wird im Sinne der Wahrnehmung, Aufnahme, Abgabe, Speicherung, Lenkung und Kontrolle im gesamten Körper stabilisiert, ausgeglichen und vermehrt.

 

3.) Klärung des Geistes

Shen: Geist wird durch mentales Training in den Bereichen Meditation, Entspannung, Konzentration, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Vorstellungskraft geübt und gekräftigt.

 

Jing, Qi und Shen kommen aus der gleichen Quelle, repräsentieren aber verschiedene energetische Ebenen, welche sich in einem ständigen Kontakt und Austausch befinden. (Prinzip der Wandlungsfähigkeit, innere Alchemie)

© Manuela Tuena - Hauptstrasse 3, 3251 Wengi b.Büren - Telefon 078 711 76 26 - Email manuela.tuena@bluewin.ch